Juvenes TranslatoresSeligenthaler SchülerInnen nehmen zum ersten Mal am Europäischen Übersetzungswettbewerb teil

„Die Sprache Europas ist die Übersetzung.“ Dieses Zitat Umberto Ecos nimmt sich die Europäische Kommission zum Vorbild und veranstaltet jährlich den Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores für SchülerInnen weiterführender Schulen in Europa. Junge Menschen bekommen hier die Chance, in den Beruf des Übersetzers hineinzuschnuppern und erleben die Faszination Sprache auf höchstem Niveau.
Der Wettbewerb findet mit zahlreichen Teilnehmern ausschließlich online statt und dauert zwei Stunden. Allein 2019 reichten 3116 junge EuropäerInnen Übersetzungen ein und konnten dabei aus 552 verschiedenen Sprachkombinationen wählen – die Übersetzungstexte werden in jeder europäischen Sprache bereitgestellt und können wiederum in jede beliebige Sprache der EU übertragen werden. Eine tolle Herausforderung für Sprachenfans! Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat und den jeweiligen LandessiegerInnen winkt sogar eine Einladung nach Brüssel.
Das Gymnasium der Schulstiftung Seligenthal schickte bei seiner ersten Teilnahme mit Benedikt Greiner (Englisch-Deutsch), Sophie-Marie Küster (Slowakisch-Deutsch), Lukas Prazuch (Englisch-Deutsch) und Hannah Wolf (Englisch-Deutsch) vier motivierte ÜbersetzerInnen in das Rennen. Passenderweise drehte sich der Text des diesjährigen Wettbewerbes darum, wie wichtig es ist, in Krisenzeiten zusammenzustehen. Darüber freute sich Marie-Sophie Küster, denn „der Text griff aktuelle Ereignisse auf und Sprache selbst schafft ja auch Zusammenhalt und baut Brücken“. Auch Lukas Prazuch, der vor allem seine Englischkenntnisse ausbauen wollte, zieht ein sehr positives Fazit. Er möchte Juvenes Translatores „allen Sprachbegeisterten ans Herz legen, allerdings ebenso allen, die sich einfach mal selbst auf die Probe stellen möchten.“
Nun drückt die Schulfamilie die Daumen für die Rückmeldung aus Brüssel und freut sich, wenn die vier tapferen ÜbersetzerInnen eine neue Tradition in Seligenthal gestartet haben.