Auszeichnung für besondere Leistungen in der digitalen Bildung

Bei der GoDigitalNight der Wissensfabrik Deutschland e.V. im Werk der BMWGroup prämiert IT2School unser Gymnasium für die besonders gute digitale Bildung mit einem Klassensatz Raspberry Pi–Computer durch den ehemaligen BMW-Chef Dr. Draeger!

Auszeichnung für besondere Leistungen in der digitalen Bildung

Auszeichnung für besondere Leistungen in der digitalen Bildung für das Gymnasium Seligenthal im Rahmen der GoDigitalNight der Wissensfabrik Deutschland e.V., veranstaltet am Gelände der BMW-Group München, überreichte Dr. Klaus Draeger – bis 2016 Vorstandsmitglied bei BMW – Vertretern des Gymnasiums Seligenthal einen Klassensatz von Raspberry Pi-Computern, die dem Unterricht im Programmieren ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Die Freude über die Auszeichnung und das wertvolle Geschenk war bei der „Seligenthaler Delegation“, bestehend aus Schulleiterin Ursula Weger, Stellvertreterin Maria Fischer, den begleitenden Lehrkräften Bernhard Schwing und Verena Ernst und den Schülern Matthias Maul und Julian Käding, natürlich entsprechend groß. 

Grund für die Auszeichnung ist das umfassende und überzeugende Konzept der Schule zur digitalen Bildung, angefangen beim eigenen Mediencurriculum, das digitale Medien als wertvolle Ergänzung in allen Fächern und Jahrgangsstufen fest verankert, bis zur neuen Gestaltung des Informatikunterrichts schon ab der 6.Jahrgangsstufe. Unterstützt wird das Gymnasium dabei tatkräftig von der Firma Jungheinrich in Degernpoint, die sich als Mitglied der Wissensfabrik die Förderung ausgewählter Schulen zum Ziel gesetzt hat, weshalb zur Preisverleihung auch Frau Sandra Geldmacher als Vertretung der Firma Jungheinrich extra angereist war. 

Unter dem Motto „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ geht es um wesentlich mehr als nur die Nutzung von Smartphone, Tablet und Laptop. Schülerinnen und Schüler werden an Informationstechnologie aus ihrem Alltag herangeführt und beschäftigen sich dabei mit grundlegenden Themen wie Kommunikation, Daten, Programmiersprache und das Zusammenspiel von Hard- und Software. Dabei sollen die Kinder und Jugendlichen beim Erforschen, Erfragen und Entwickeln IT spielerisch erleben, um Prozesse zu verstehen und selbst kreativ zu gestalten. Genau diese Möglichkeiten bot die GoDigitalNight auch den Teilnehmern aus verschiedensten Schulen Bayerns. Ob beim „3-D Modellieren mit Snap“, bei „Hack the web“, beim „Programmieren mit Calliope“ oder „Tinkerbots“ – in allen Workshops waren kreative Problemlösungen gefragt. Matthias Maul und Julian Käding, beide aus der 6e, waren mit Feuereifer dabei, tatkräftig unterstützt von Bernhard Schwing, unserem Informatikfachbetreuer. Gemeinsam wurden bereits Pläne geschmiedet, wie die neuen Rasbperry Pi’s im Informatikunterricht eingesetzt werden können. 

Bis 21 Uhr wurden mit höchster Konzentration und viel Spaß vielfältige und oft knifflige Aufgabenstellungen bewältigt – ein wahrlich langer „Schultag“ der ganz anderen Art, der eindrucksvoll gezeigt hat, wie entdeckendes Lernen motivieren und begeistern kann.