Legasthenie und LRS

Notenberechnung: Auszug aus dem KMS vom 13.11.2008

"Es wird zunächst - abweichend von § 60 Abs. 1 Satz 4 GSO - getrennt jeweils eine schriftliche und eine mündliche Gesamtnote errechnet. Dabei werden jeweils - entsprechend § 60 Abs. 1 Satz 4 GSO - große Leistungsnachweise zweifach, kleine Leistungsnachweise einfach gewichtet (z. B. die Note der schriftlichen Schulaufgaben doppelt, die der Stegreifaufgaben einfach gewichtet bzw. mündliche Schulaufgaben doppelt, Rechenschaftsablagen und Unterrichtsbeiträge einfach gewichtet). Dann werden die schriftliche Gesamtnote und die mündliche Gesamtnote im Verhältnis 1:1 gewichtet und die Endnote berechnet."  

Diese Notenberechnung in den Fremdsprachen gilt nur für Legasthenie, nicht für Lese- und Rechtschreibschwäche! Zu den „Fremdsprachen“ gehört neben den modernen Fremdsprachen auch Latein!

Beispiel:

Berechnung der mdl. Gesamtnote, z. B.:

mdl. Schulaufgabe   Rechenschaftsablage   Unterrichtsbeitrag

           2x                               1x                                1x             : 4 = x

 

Berechnung der schr. Gesamtnote, z. B.:

schr. Schulaufgabe   Stegreifaufgabe

           2x                            1x            : 3 = y

 

Berechnung der Endnote:                 

 schriftliche Gesamtnote :  mündliche Gesamtnote  = 1 : 1

             ( x                     +                 y)                     : 2