Projekte und Aktivitäten in Seligenthal

Schule ist mehr – Seligenthaler engagieren sich in vielen Projekten innerhalb und ausserhalb der Schulfamilie. Hier finden Sie eine Übersicht von Aktivitäten aus allen aktuellen Projekten.

Nachrichten aus allen Seligenthaler Projektaktivitäten

„Nein!“ zu Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

Präventionsmaßnahme für die 10. Klassen


Angesichts steigender Unfallzahlen unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen in den letzten Jahren gewann Werner Loher, Direktor des Amtsgerichts Landshut, mühelos das Interesse und die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, als er anhand vieler Beispiele aus seiner über 30-jährigen Berufstätigkeit über die Risiken im Straßenverkehr informierte.

Als Hauptursachen führte der Referent u. a. mangelndes Problembewusstsein an, aber auch die Überschätzung der Fahrtüchtigkeit unter Alkoholeinfluss, die Verharmlosung des Risikos sowie Lebensstil und Risikobereitschaft junger Fahrer spiele eine Rolle. Eindrucksvoll zeigte der Film „Tod einer Unschuldigen“, wie sehr ein alkoholisierter Fahrer nicht nur sich und seine Mitfahrer, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Ein zunehmendes Risiko im Straßenverkehr gehe auch von der Ablenkung durch Handys aus, erklärte W. Loher. Auch wenn die Benutzung eines Handys am Steuer mit einer Geldstrafe sanktioniert wird, setzen sich viele Autofahrer über dieses Verbot hinweg. Allein in einer Sekunde bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h legt ein Autofahrer 14 Meter zurück – eine Zeit, in der er auf keine Gefahren reagieren kann.

Ein besonderes Anliegen war Werner Loher, vor dem Genuss so genannter weicher Drogen wie Cannabis, die seiner Erfahrung nach oft Einstiegsdrogen sind, zu warnen. Ebenfalls problematisch sind das als Jugenddroge bezeichnete Ecstasy oder die so genannten „Legal Highs“, deren physische und psychische Wirkung aufgrund der unklaren Inhaltsstoffe nicht einzuschätzen ist.

Wer war nach diesem interessanten und lebendigen Vortrag nicht betroffen davon, wie sehr das Handy im Straßenverkehr ablenkt, und nicht sensibilisiert, „Nein!“ zu sagen, wenn einem Alkohol vor einer Fahrt mit dem Auto angeboten wird?

Maria Fischer


Autor: ws | Datum: 10.03.2017