Alle Nachrichten aus dem Gymnasium Seligenthal

Seligenthaler Schüler spenden für die kleine Arya

800 € für einen wirklich guten Zweck


Arya ist ein Mädchen von 2½ Jahren, das unter dem sog. PFFD-Syndrom leidet und mit einem verkürzten Bein als Zwillingsbaby zur Welt kam. Die junge Familie aus dem Kreis Landshut rief bereits vor einiger Zeit eine Spendenaktion ins Leben, um die sehr kostspieligen Operationen, welche von einem amerikanischen Spezialisten durchgeführt werden müssen, bezahlen zu können.

Durch Kuchenverkäufe, Einnahmen aus dem Schulfest und diverse weitere Aktionen war es den Schülern im vergangenen Schuljahr gelungen, insgesamt 800€ an Spendengeldern zu sammeln. Der SMV und den Schülern des Gymnasiums Seligenthal war es bei der Auswahl ihres diesjährigen Verwendungszwecks besonders wichtig, ein regionales „Projekt“ zu unterstützen. So fiel die Wahl der Klassensprecher sehr schnell auf die kleine Arya, die erst vor wenigen Wochen die erste große Operation in Florida hinter sich gebracht hat und deswegen im Moment eine Gipsschiene tragen muss.

Selbstverständlich ließ es sich die neue Schülersprecherin Lena Hackenberg begleitet von weiteren Mitgliedern der SMV sowie den Verbindungslehrern nicht nehmen, den Scheck persönlich zu überreichen. Die sichtlich stolzen Seligenthaler hoffen natürlich darauf, dass sie mit ihrer Spende ein kleines Stück dazu beigetragen haben, dass Arya in Zukunft ein möglichst normales Leben führen kann. Schon jetzt beweist sie im Umgang mit ihrer sehr seltenen Krankheit viel Geduld und macht ihrem Namen, der von einer besonders kämpferischen Serienheldin stammt, alle Ehre.

 Jennifer Sindersberger und Matthias Littich


Autor: HEC | Datum: 08.11.2017