Wahlfächer am Gymnasium Seligenthal

"Schulgarten" ist eines der mehr als 50 verschiedenen Wahlfächer

Durch die Verpflichtung der Schüler, bis Abschluss der 10. Jahrgangsstufe zu den in der Stundentafel festgelegten Unterrichtsstunden fünf flexible Wochenunterrichtsstunden einzubringen, bekamen die Wahlfächer so viel Zulauf, dass das Angebot auf über 50 Angebote ausgeweitet wurde.

Nachrichten aus allen Wahlfächern

Wir sind Fairtrade-Schule!


v.l. Schulleiter der Wirtschaftsschule Herr Dr. Oliver Klosa, Fairtrade- Referentin Frau Carina Bischke, Projektleiterin Frau Gerda Saxl, Eine- Welt-Regionalpromotorin für Ostbayern Frau Kirstin Wolf, Schulleiterin des Gymnasiums Frau Ursula Weger

Am 20.11.2014 wurden das Gymnasium und die Wirtschaftsschule Seligenthal im Beisein vieler Ehrengäste  als erste Schulen in Landshut und Umgebung  von der Fairtrade-Referentin Carina Bischke als „Fairtrade-Schule“ ausgezeichnet.

Vorangegangen waren viele Projekte und Aktionen, denn die Hürde für diese Auszeichnung ist hoch. Die wichtigste Säule für dieses Siegel war natürlich der „Eine-Welt-Kiosk“, in dem seit über 20 Jahren von Schülerinnen und Schülern nicht nur fair gehandelte Waren angeboten, sondern auch über gerechte Entlohnung und die Rechte von Arbeitnehmern und Kindern in der sogenannten Dritten Welt informiert wird. Auch die ausschließliche  Verwendung von Fairtrade-Kaffee im Lehrerzimmer, eine Schulfrühstücksaktion mit Fairtrade-Produkten, Projekte zu Produkten ohne Kinderarbeit und vielfältige Unternehmungen zur Sensibilisierung der Schulfamilie für die Verantwortung für „unsere Eine Welt“ waren Basis für die begehrte Auszeichnung.

Selbst Oberbürgermeister Hans Rampf, MdL Rosi Steinberger, viele Stadträte und Mitglieder der städtischen AG gegen ausbeuterische Kinderarbeit gratulierten den beiden Schulen persönlich in der gemeinsamen Feierstunde, die von der Bigband des Gymnasiums schwungvoll umrahmt wurde.

OB Rampf hob in seinem Grußwort die Wertschätzung der Stadt für die ausgezeichnete Bildungsarbeit in Gymnasium und Wirtschaftsschule hervor und freute sich, dass mit der Auszeichnung der Schulen auch die Bewerbung der Stadt Landshut zur Fairtrade-Town eine wichtige Unterstützung erfährt.

Für unsere Schulen ist diese Auszeichnung eine wichtige Anerkennung unseres steten Bemühens, in unseren Schülerinnen und Schülern auf der Basis des christlichen Menschenbilds Verantwortungsbewusstsein und Verantwortungsbereitschaft zu wecken, damit wir nicht nur die Vorteile einer globalisierten Welt genießen, sondern z.B. durch eine bewusste Produktwahl zu gerechteren Lebensbedingungen für alle beitragen.

Der Dank gilt allen Schülerinnen und Schülern, allen Kolleginnen und Kollegen und ganz besonders der Projektleiterin Frau Gerda Saxl für ihren Einsatz für eine bessere „Eine Welt“.

Weitere Informationen:

You Tube: Video über die Preisverleihung


Autor: HEC | Datum: 04.12.2014