Stadtentscheid im Tennis

Leider nicht ihren besten Tag…

erwischten die wegen ihrer jeweiligen Leistungsklassen hocheingeschätzten Jungen II der Jahrgänge 2000 bis 2002 des Gymnasiums Seligenthal.

Doch zunächst der Reihe nach:

Am 3. Mai traf man – wie immer auf dem Gelände des TC Weiß-Blau Landshut – zum ersten Mal auf zwei Gegner im Wettbewerb um den Titel der besten Schulmannschaft Landshuts, den auch die Schüler des Hans-Leinberger-Gymnasiums sowie des Hans-Carossa-Gymnasiums einheimsen wollten. Die Seligenthaler mussten zwar aus verschiedenen Gründen auf einige Stammkräfte verzichten, aber man machte sich trotzdem Hoffnungen, in diesem Jahr endlich einmal ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen zu dürfen.

Schon früh zeigte sich jedoch, dass es auch an diesem Tag schwer werden würde, einen Überraschungscoup landen zu können. Vielleicht auch bedingt durch den Spielmodus mit Kurzsätzen kristallisierte sich schon nach den Einzeln die erneute Vormachtstellung des Hans-Leinberger-Gymnasiums heraus, weil gegen die stärkere der beiden Gegnerschulen einige beinahe fest eingeplante Spiele zum Teil auch unnötig verlorengingen. Nicht Topspieler Valentin Peter, sondern Armin Betz war es damit vorbehalten, die Kohlen aus dem Feuer zu holen: Er sicherte sich und seinem Team erst im Match-Tiebreak seines Einzels den einzigen Punkt bei der empfindlichen 1:8-Klatsche. Völlig anders verlief parallel dazu das Duell gegen das Hans-Carossa-Gymnasium, das insgesamt mit 6:3 recht klar an die Seligenthaler ging. Valentin Peter, Simon Kast, Filip Jovic und wiederum Armin Betz gewannen jeweils ihre Einzel und im Anschluss auch ihre Doppel. Während letzterer zum besten Spieler auf Seligenthaler Seite avancierte, fanden Franz von Fürstenberg und Spontanaushelfer Julian Zehntner nicht ganz zu ihrer Bestform.

Weil dies für viele Jungen altersbedingt der letzte Auftritt war, darf man durchaus gespannt sein, wie die Mannschaft im nächsten Jahr aussieht; sicher ist jedoch schon jetzt, dass eine vergleichsweise unerfahrene Truppe einen neuen Versuch machen wird, die Serie des Hans-Leinberger-Gymnasiums zu durchbrechen und den Titel nach Seligenthal zu holen.

 

  Matthias Littich 

Ausgezeichnet zum Erfolg!

Seligenthaler messen sich

Sportler aus Seligenthal messen sich regelmäßig erfolgreich mit anderen im Wettbewerb, z.B. bei Jugend trainiert für Olympia, den Stadtmeisterschaften der Landshuter Schulen und vielen Mannschaftssportarten.

Jugend trainiert für Olympia 2014

Das erfolgreiche Volleyballteam

Volleyball

Die Volleyballerinnen des Gymnasiums Seligenthal haben mit der Unterstützung von Urszula Zawadzka beim Regionalentscheid der Wettkampfklasse II gegen das Hans-Leinberger-Gymnasium und gegen die Realschule Vilsbiburg gewonnen. Dadurch haben sie sich für das Bezirksfinale qualifiziert. Bei diesem Wettkampf traf das Team auf die Mannschaften von Passau, Straubing und Viechtach. Aufgrund der Verletzungen einiger Spielerinnen hatten die Volleyballerinnen Schwierigkeiten, gegen das Team Straubing zu gewinnen. Erfreulicherweise erreichten sie trotzdem noch den 2. Platz.

Für das Team spielten: Glasl Lisa, Klitscher Debora, Sagstetter Lina, Cyba Sophie, Oster Sophie, Stoffl Sabrina, Wagner Fabienne und Kortmann Elisabeth. Stoffl Teresa und Obernhuber Lea waren beim Regionalentscheid mit dabei.

Sabrina Stoffl (Q11) und Sophie Oster (8c)

Die Vizemeister Niederbayerns
Die Vizemeisterinnen Südbayerns

Seligenthaler Badmintonteams trumpfen auf

Mädchen werden als Bezirksmeister schließlich Vizemeister in Südbayern - Jungen belegen Platz 2 in Niederbayern

In den ersten Februarwochen 2014 fanden die Bezirksfinalwettkämpfe im Badminton statt. Die Jungen der Wettkampfklasse IV spielten in Plattling gegen die Konkurrenten aus Straubing (4:2), Plattling (6:0) und aus Vilshofen (1:5). Nur gegen die Donaustädter mussten sie sich also geschlagen geben, wobei die einzelnen Sätze lange nicht so eindeutig verliefen, wie das Endergebnis vermuten lässt. So belegten sie am Ende Platz 2 in Niederbayern.

Die Mädchen der Wettkampfklasse III standen beim Bezirksfinale nur einer einzigen gegnerischen Mannschaft gegenüber, nämlich dem Gymnasium Vilshofen. Die Begegnung verlief optimal für Seligenthal. Beide Doppelpaarungen holten in bewährter Manier Siegpunkte. Von den nachfolgenden vier Einzelspielen gingen drei Punkte nach Landshut, so dass am Ende ein 5:1 Sieg zu Buche stand. Diese Mannschaft vertrat somit als Sieger den Bezirk Niederbayern beim Südbayrischen Qualifikationsturnier, wo sie auf die Gewinner von Schwaben, Oberbayern und der Stadt München trafen.

Bei diesem Qualifikationsturnier, bei dem die Mannschaft leider ersatzgeschwächt antreten musste, gab es zwei überraschende Siege gegen das Gymnasium Aichach (5:1) und gegen das Gymnasium Moosach (6:0). Die Mannschaft mit Celina Peckl, Larissa Berninghaus, Julia Padua, Pia von Fürstenberg und Chrissi Euringer kämpfte beherzt und musste bei den ersten beiden Begegnungen nur ein Spiel von 12 Spielen abgeben. Die zwei Siege bedeuteten in der Endabrechnung schon Platz 2, womit wirklich keiner gerechnet hatte. Im Endspiel gegen das Team aus Markt Indersdorf waren in der gegnerischen Mannschaft ausschließlich Vereinsspielerinnen am Start. Umso bemerkenswerter ist der Sieg von Larissa im 2. Dameneinzel, die damit den Ehrenpunkt für Landshut zum 1:5 Endstand holte. Da nur der Sieger des Qualifikationsturniers zum Landesfinale fährt, bedeutet Platz 2 in Südbayern gleichzeitig Platz 3 in Bayern - und das ist wirklich ein toller Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!

Johanna Bachhuber

Leichtathletik

 

Der Dienstag in der Schoolympics-Woche stand ganz im Zeichen der Leichtathletik, bei der Zentimeter und Sekunden den Stadtmeister ermittelten.

Bei der Jungenmannschaft J/III hieß es “Dabei sein ist alles!“ und so waren wir mit Platz 3 durchaus zufrieden.

Bei den Mädchen M/IV belegten wir den 2. Platz und freuten uns über persönliche Bestleistungen. So warf Jasmin Eichhorn den 80g-Ball satte 41 m weit und es lief Sophia Daimer die 50m in sehr guten 7,7 sec. Beim Weitsprung gelang Sophia ein toller 4,20m-Sprung.

Den Mädchen M/III gelang es, mit einem deutlichen Vorsprung von 500 Punkten vor dem Carossa-Gymnasium, den 1. Platz zu belegen. Hervorragende Leistungen gelangen vor allem im Weitsprung (Saskia 4,81m und Svenja 4,53m) und in der 4x75m Staffel, bei der Carolin, Sonja, Svenja und Saskia superschnell waren.

Auch unsere „Großen“ der Wettkampfklasse M/II schlugen sich wacker und glänzten vor allem im Hochsprung (Elisabeth 1,51m und Sabrina 1,47m).

Alles in allem war es ein sehr gelungener Vormittag bei herrlichem Leichtathletik-Wetter und guter Stimmung. Großer Dank und Anerkennung gebührt allen Teilnehmern/innen aller vier Mannschaften für eure Einsatzbereitschaft und Disziplin!

Johanna Bachhuber, Lydia Loibl

Schwimmen

 

Beim alljährlichen Stadtentscheid Schwimmen der Landshuter Schulen strebten die Schülerinnen des Gymnasiums nach Bestleistungen. Am Mittwoch, 16. Juli 2014, war es soweit. Bei herrlichstem Wetter freuten sich die Mädchen auf die Rennen. Die Mädchen II (Binakaj Melissa, Erl Nikola, Geng Christina, Heilmeier Carlotta, Pöll Lisa, Schäfferer Helena, Sommer Selina) erschwammen sich einen hervorragenden 2. Platz.

Bei den Mädchen IV kämpften drei Mannschaften um gute Platzierungen. Die erste Mannschaft (Engmann Annika, Fuchsgruber Laura, Grassl Celina, Köberl Marie, Prelicz Lara, Köberl Marie) belegten Platz 2. Die zweite Mannschaft (Asbeck Julia, Autengruber Sophia, Hans Angelina, Kern Stefanie, Raesig Nina, Spies Verena) schwammen auf Platz 3. Die dritte Mannschaft (Eichelkraut Noraia, Ganz Merle, Goldes Lena, Melzer Marie, Will Nina, Wohlgemuth Nina) kam auf Platz 3. Herzlichen Glückwunsch!

Pamela Fräßdorf

Beachvolleyball

 

Am 16.07 traten, wie jedes Jahr, je eine Beachvolleyballmannschaft des Gymnasiums und der Wirtschaftsschule im Stadtbad Landshut zur Ermittlung des Stadtmeisters an. Bei schönem Wetter gewannen Lisa Glasl Q11 und Debora Klitscher 10b gegen das HLG souverän mit 21:12 und 21:4. Ein weiterer Sieg gegen das HCG sicherte ihnen den Stadtmeistertitel. Auch die Spielerinnen der Wirtschaftsschule Marie Pfeiffer und Lisa Jakowlew, beide H8b, zeigten großartigen Einsatz und wurden am Ende mit einem dritten Platz belohnt. Glückwunsch!

Lisa und Debora

 

Immer am Freitag vor der schoolympics-Woche veranstaltet der Elernbeirat des HLG ein Spaß-Beachvolleyball-Turnier, an dem je 4 Mannschaften von jeder Schule teilnehmen dürfen. Hier einige Statements von Spielerinnen:

„Das alljährliche Beachvolleyballturnier hat sehr viel Spaß gemacht. Obwohl es bewölkt war und bloß 19°C hatte, war die Stimmung gut und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Lisa, Sophie, Debora und Fabienne (Platz 1)

„Das Turnier war sehr schön, da wir das optimale Beachwetter hatten. Schade fanden wir, dass nur die vorderen und die hinteren Plätze einen Preis bekommen haben. Trotz guter Organisation sind wir letztendlich ein bisschen enttäuscht.“

 Nadja, Jessica Elli und Julia.

Nachrichten zu Wettbewerben

10.03.2016

Hallenfußballturnier der Grundschulen um den Seligenthaler Fußball -Cup[mehr]

04.08.2015

Seligenthaler Schülerinnen und Schüler messen sich in den verschiedensten Sportarten mit den Landshuter Schulen[mehr]

17.03.2014

Auftaktveranstaltung für die neue Fußballklasse am Gymnasium[mehr]