Der Musische Zweig am Gymnasium Seligenthal

Infoblatt zum Musischen Zweig

Seit der Einführung im Schuljahr 2009/10 hat der Musische Zweig alle Klassenstufen durchlaufen und ist zu stattlicher Größe angewachsen. Über all die Jahre zeigt sich eine kontinuierliche Nachfrage. Etwa ein Viertel jedes Jahrgangs entscheidet sich für diesen Zweig. Inzwischen ist das instrumentale Unterrichtsangebot an der Schule breit gefächert und es gelingt zunehmend Schüler und Schülerinnen für "seltene" Instrumente zu begeistern. Gerade sie sind für die vielen Instrumentalensembles eine große Bereicherung.

In diesem Informationsblatt finden Sie alle wichtigen Angaben sowohl zum Klassen- als auch zum Instrumentalunterricht, die speziell den Musischen Zweig betreffen.

Die Stundentafel des Musischen Zweigs

Mehr zum Konzept und Vorteilen des Musischen Zweigs unter Schulzweige

SchülerInnen berichten vom Musischen Zweig

SchülerInnen berichten vom Musischen Zweig

Zitate unserer SchülerInnen

  • Klasse 8

Nachrichten zum Musischen Zweig

Seligenthaler erfolgreich beim Landeswettbewerb Jugend musiziert


Von links nach rechts: Jonas Paul, Christoph Ganslmayer, Patrisia Gruber, Kilian Ehrenreich, Lena Gambarte und Lina Buck

In den Osterferien hieß es für die 1. Preisträger des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert „auf in die 2.Runde”.

Der bayernweit ausgetragene Landeswettbewerb fand in Bayreuth statt. Mit sehr guten Ergebnissen für die Schülerinnen und Schüler, die am Gymnasium Seligenthal den musischen Zweig besuchen.

Lena Gambarte aus der Instrumentalklasse von Christian Mattick an der Musikschule Landshut, darf sich über einen 2. Preis freuen.

Kilian Ehrenreich, der auch an der Landshuter Musikschule von Marcos Victora-Wagner unterrichtet wird, konnte mit einem 1. Preis nachhause fahren.

Jonas Paul und Lina Buck aus der Klavierklasse von Ariane Kufner am Gymnasium Seligenthal wurden für ihr Spiel mit einem 2. Preis belohnt.

Der 1. Preis für die herausragenden Leistungen von Patrisia Gruber (Instrumentalklasse Christian Mattick) und Christoph Ganslmayer, der die Frühförderklasse an der Kirchenmusikhochschule bei Jewgenij Kerschner besucht, berechtigt die beiden Ausnahmemusiker zur Teilnahme am Bundeswettbewerb Jugend musiziert, der demnächst in Hamburg stattfindet.

Wir gratulieren den Musikern und wünschen weiterhin viel Erfolg.


Autor: cb | Datum: 10.05.2015