Sport

Bereits am Kennenlerntag bekommen die Kinder einen kleinen Eindruck von zahlreichen Sportmöglichkeiten.

Ein voller Stundenplan zwingt förmlich dazu, den Tag überwiegend an Schul- bzw. Schreibtisch sitzend zu verbringen.

Insofern kommt dem Fach Sport eine große Bedeutung zu, um nicht nur Freude an der Bewegung zu vermitteln, sondern auch die Gemeinschaft zu fördern und den Schultag aufzulockern.

Nachrichten zum Fach Sport

Schoolympics 2015

Seligenthaler Schülerinnen und Schüler messen sich in den verschiedensten Sportarten mit den Landshuter Schulen


Beim alljährlichen Stadtentscheid Schwimmen der Schulen im Stadtbad strebten die Schülerinnen des Gymnasiums nach Bestleistungen. Am Mittwoch, 22. Juli 2015 war es soweit. Bei herrlichstem Sommerwetter freuten sich die Schülerinnen auf das kühle Nass. Für das Gymnasium Seligenthal gingen vier Mannschaften ins Rennen. WK II: Binakaj Melissa, Erl Nikola, Leyrer Franziska, Pöll Lisa, Schäfferer Helena und Sommer Selina. Sie belegten den 2. Platz. WK III/1: Autengruber Sophia, Engmann Annika, Grassl Celina, Raesig Nina, Schmidt Kim und Spies Verena schwammen auf den 3. Platz. WK IV/1: hier startete die 1. Mannschaft mit Eichner Antonia, Englmann Elena, Ganz Merle, Goldes Lena, Hans Angelina, Köberl Marie und Prelicz Lara (2. Platz), die 2. Mannschaft mit Gashi Flutra, Gebhard Paula, Gmell Hannah, Klaric Martha, Maier Anna, Nirschl Hannah, Rechenmacher Anna-Lena, Rieger Elisabeth und Zinner Olivia (3. Platz). Herzlichen Glückwunsch!

P. Fräßdorf

 

Bei brutzelheißen Temperaturen starteten vier Seligenthaler Mannschaften am 21. Juli 2015 im Rahmen der Schoolympics bei den Stadtmeisterschaften in Leichtathletik im Landshuter Hammerbachstadion.

Die Mädchen der M III/I haben sich trotz der Hitze wacker geschlagen; besonders viele Punkte holten z. B. Corinna Schluroff im Ballwurf mit 42,50 m und Alina Fries mit 1,40 m im Hochsprung.

Die etwas älteren Mädchen der M II legten mit 1008 Punkten im Weitsprung einen hervorragenden Start hin (Saskia Bauer 4,82m), ebenso holte Saskia im 100m-Sprint mit 13,76 sec. 497 Punkte. Elli Kortmann gelangen im Kugelstoß 10,07 m (476 Punkte). Ganz hervorragend war die 4x100m - Staffel mit Nadja Zimmerer, Svenja Heimerl, Sonja Mieslinger und Saskia Bauer unterwegs - fehlerfreie Wechsel und superschnelle Läuferinnen, die uns mit 54,72 sec. 1007 Punkte brachten. Und doch hatte das HLG durch eine bayerische Meisterin im Hochsprung ein besonders heißes Eisen im Feuer, so dass wir letztendlich insgesamt 106 Punkte weniger auf die Waage brachten.

Die jüngsten Seligenthaler Leichtathletinnen der Wettkampfklasse M IV/1 hatten mit dem HLG noch eine Rechnung offen, verwies das Leinberger unsere Mannschaft beim Kreisfinale doch ganz knapp auf den zweiten Platz. So war die Motivation riesig: Jasmin Eichhorn legte im Ballweitwurf mit 42 m vor, Nina Wiesmüller gewann mit 4,69 m überlegen die Weitsprungkonkurrenz, die Sprinterinnen sahnten beim 50m-Lauf ab und die Staffel gewann ebenso; das Ergebnis war, dass wir am Ende das Leinberger abhängen konnten und Stadtmeister wurden. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Ebenso beachtlich schlugen sich die Jungen in der Wettkampfklasse III. Zwar musste man sich am Ende doch knapp dem favorisierten Leinberger-Gymnasium geschlagen geben, einige wirkliche Highlights lieferte die Truppe aber dennoch: Besonders Simon Kast ragte dabei mit seinen Spitzenleistungen beim Wurf (53,5m), beim Weitsprung (5,25m) und beim Hochsprung (1,68m und 569 Punkte – was in seiner Altersklasse auch bayernweit für das „Stockerl“ gereicht hätte) heraus. Aber auch die anderen Buben hatten entscheidenden Anteil an diesem Erfolg und warfen für Seligenthal alles in die Waagschale.

Große Anerkennung gilt allen Teilnehmern sowie den guten „Geistern im Hintergrund“ (z. B. Isabella Eichhorn) – Ihr habt alle echten Mannschaftsgeist und Einsatzwillen bewiesen!

M. Littich


Autor: B. Fischer | Datum: 04.08.2015