Politik betrifft uns alle!

Sind alle Abgeordneten übergewichtig, so dass sie eine Diät nötig haben?
Oder was bitte sind Petitionen?
Wer entscheidet über unsere Gesetze?
Was macht unsere Bundeskanzlerin den ganzen Tag?

Diese und viele weitere Fragen zum Thema Politik und Gesellschaft beantwortet euch der Sozialkundeunterricht, der am Gymnasium Seligenthal einen großen Stellenwert hat.
Im Sozialwissenschaftlichen Zweig wird das Fach bereits ab der 8. Klasse zweistündig unterrichtet, in den anderen Zweigen ab der 10. Klasse. Ziel ist es ein vertieftes Verständnis für gesellschaftliche und politische Zusammenhänge zu vermitteln.

Das Grundwissen für die jeweiligen Jahrgangsstufen finden Sie unter folgenden Links:

Jahrgangsstufe 8

Jahrgangsstufe 9

Jahrgangsstufe 10

Jahrgangsstufe 11

Jahrgangsstufe 12

 

 

Nachrichten zur Sozialkunde

Die Klasse 10e zu Besuch im Landtag


Am Mittwoch, den 26. November besuchten wir, die Klasse 10e mit unseren Lehrern Frau Pusl und Herr Stefan, den Bayerischen Landtag in München, genauer gesagt im Maximilianeum. Schon bei der Ankunft waren wir von dem großen Gebäude beeindruckt. Von einer Führerin wurden wir an vielen Büros von Abgeordneten vorbeigeführt, wobei wir den einen oder anderen bekannten Namen entdeckten. Anschließend durften wir als Beobachter an einer Ausschusssitzung teilnehmen. Eine Hälfte der Klasse wohnte dem Petitionsausschuss bei, in dem Kritikbriefe bzw. Anregungen von Bürgern behandelt werden, die andere Hälfte war im Ausschuss für Inneres und Sicherheit, der sich hauptsächlich mit dem G7-Gipfel beschäftigte, der nächstes Jahr in Bayern stattfinden wird. Hier war sogar Innenminister Joachim Herrmann anwesend und berichtete über den Fortschritt der Planungen. Nach den Sitzungen wurden wir weiter in den Plenarsaal geführt, wo wir die zwei Landshuter Abgeordneten Jutta Widmann von den Freien Wählern und Rosie Steinberger von den Grünen (beide waren übrigens Schülerinnen in Seligenthal) trafen und ihnen Fragen stellen durften. Ihr Werdegang und die Vereinbarkeit zwischen der Arbeit im Landtag und der im Stadt- bzw. Gemeinderat haben uns sehr interessiert. Außerdem spielte Asylpolitik bei unserem Gespräch eine große Rolle, da jeder persönliche Erfahrungen mit Asylbewerbern hat und diese den Politikerinnen mitteilen wollte. Nach einem gemeinsamen Foto gingen die beiden Damen weiter ihrer Arbeit nach, während wir durch das Maximilianeum geführt wurden, in dem riesige Gemälde die Wände zieren. Ein leckeres Mittagessen rundete unseren Besuch ab.

Alles in allem war es ein sehr interessanter und schöner Tag, der jedem gefallen hat, da wir einen Einblick in die „wirkliche“ Politik bekommen haben. Der Aufruf der weiblichen Abgeordneten, dass mehr Frauen in die Politik gehen sollen, werden nach diesem Erlebnis möglicherweise manche folgen.

 

Anna-Lena Mottinger, 10e

 


Autor: Pusl | Datum: 08.12.2014