Auszeichnungen für das Gymnasium Seligenthal in Landshut

Zahlreiche Auszeichnungen in unterschiedlichsten Bereichen sprechen für großes Engagement von SchülerInnen und Verantwortlichen. Viele Prämierungen dürfen so der Öffentlichkeit präsentiert werden:

Fairtrade-Schule
Im Rahmen der Schulkampagne zeichnet TransFair Schulen zu „Fairtrade-Schools“ aus. Mit der Auszeichnung werden die Schulen für ihr Engagement im Fairen Handel honoriert. Zur Projekt-Seite

Umweltschule in Europa
Die Deutsch­­e Gesellschaft für Umwelterziehung verleiht diese Auszeichnung für besondere Anforderungen an die Umwelterziehung und umweltgerechtes Verhalten.
Zur Projektseite

Zertifikat für Projekt Erziehungsgemeinschaft
Das Katholische Schulwerk in Bayern zeichnet das Gymnasium Seligenthal für die erfolgreiche und nachhaltige Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule aus.

Zertifizierte Katholische Schule
Das Katholische Schulwerk in Bayern zeichnet das Gymnasium Seligenthal für nachhaltige Qualitätssicherung aus.


Zertifikat für nachhaltige Schulentwicklung
Das Katholische Schulwerk in Bayern zeichnet das Gymnasium Seligenthal für nachhaltige Schulentwicklung aus.


Urkunde für erfolgreiche Integrationsarbeit
Die Regierung von Niederbayern zeichnet das Projekt ”Brückenklasse für internationale Jugendliche” am Gymnasium der Schulstiftung Seligenthal mit dem Niederbayerischen Integrationspreis aus.


Schule ohne Rassismus
Das Gymnasium Seligenthal in Landshut wurde am 26. Januar 2012 von der Bundeskoordination Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SOR-SMC) zertifiziert. Zusammen mit der ebenfalls zertifizierten Wirtschaftsschule Seligenthal freuen wir uns über diese Auszeichnung.

Partnerschule Verbraucherbildung
Eine Jury aus Mitgliedern der Bayerischen Staatsministerien für Umwelt und Verbraucherschutz sowie für Bildung und Kultus und des VerbraucherService Bayern zeichnete unsere Schule aus.

Nachrichten zu Auszeichnungen

Auszeichnung Umweltschule in Europa 2016/17


Bereits zum 8. Mal erhielt das Gymnasium die Auszeichnung als „Umweltschule in Europa“. Für das vergangene Schuljahr gehörten wir zu den 348 prämierten Umweltschulen in Bayern.

Unter dem Themenschwerpunkt „Global denken, lokal handeln“ erarbeitete, das P-Seminar „Regionale, saisonale Küche“, eine Projektgruppe der 8. Klassen „ Verbraucherbewusstes Konsumverhalten am Beispiel Mensa“  und die Wahlfachgruppe „Eine Weltladen“, Strategien, um mit Praxisbeispielen einen Beitrag zu nachhaltigem Leben zu entwickeln. Unser Bemühen unsere SchülerInnen  mit diesen Projekten zu umweltbewussten Verbrauchern zu erziehen, wurde außerdem durch die Auszeichnung als „Faire Trade Schule „ und als „Partnerschule für Verbraucherbildung“ belohnt. Die Betreuung dieser Themenfelder lag in den Händen der Lehrkräfte Frau Gerda Saxl und Frau Angelika Gruber.

Im zweiten Themenschwerpunkt „Schulgarten“, konnten sich die SchülerInnen der Wahlfachgruppe „Schulgarten“ mit allen Bedürfnissen und Arbeiten im Gartenjahr auseinandersetzen. Angeleitet und betreut von der Lehrkraft Frau Andrea Gruber, bot unser abwechslungsreicher Schulgarten ein weites Betätigungsspektrum zwischen Pflanzenbau, Teichwirtschaft und Beobachtung von Flora und Fauna.

Tatkraft, Begeisterung und Interesse unserer SchülerInnen sind ansteckend und somit anregend, jedes Schuljahr neue Projektbeiträge zu erarbeiten. Die Anmeldung zur Auszeichnung als Umweltschule 2017/18 ist bereits abgeschickt.


Autor: bl | Datum: 19.12.2017