Alle Nachrichten aus dem Gymnasium Seligenthal

Wo setzt du dein Kreuzchen? - Juniorwahl am Gymnasium Seligenthal


Die Wahlentscheidung sollte wohlüberlegt sein

Wählen ist das größte Privileg eines jeden Bürgers – bei uns ist dies selbstverständlich, in vielen anderen Teilen der Welt leider nicht. Natürlich ist das anstrengend, man muss sich informieren, Aussagen abwägen und kritisch hinterfragen, um sich am Ende selbst eine Meinung bilden zu können. Dies kostet Zeit und Energie. Doch die jüngsten Entwicklungen im gesellschaftlichen Diskurs auch in Europa zeigen deutlich, wie wichtig es ist, demokratische Werte zu verteidigen und zu erhalten.

Die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Seligenthal beschäftigten sich im Vorfeld der Landtagswahl intensiv mit den Programmen der zur Wahl stehenden Parteien und nahmen die Mühe auf sich, sich selbst eine Meinung zu bilden. Ihnen ist bewusst, dass ihre Stimme (noch) nicht zählt, die Juniorwahl ist aber dennoch ein Zeichen für die Parteien, worauf die Wähler von Morgen Wert legen. Zudem ist es eine gute Übung für die künftigen Erstwähler, die so manche Scheu vor dem ersten Gang zur richtigen Wahlurne überwinden hilft. Es war genau zu sehen, wer am 11. Oktober zum ersten Mal an der Juniorwahl teilgenommen hat und deshalb noch etwas zögerlich und mit fragendem Gesicht in das Seligenthaler Wahllokal gekommen ist und wer schon routiniert durch die Juniorwahl zur letztjährigen Bundestagswahl genau wusste, wie der Hase läuft.

Mit Spannung wurde das Ergebnis erwartet, das genau wie das Ergebnis der eigentlichen Landtagswahl erst am Wahlsonntag um 18 Uhr veröffentlicht wurde, um den Grundsatz der freien Wahl aufrecht zu erhalten. Schließlich sollte niemand durch das Ergebnis der Juniorwahl in seiner Wahlentscheidung beeinflusst werden. Dass die AfD im Seligenthaler Landtag nicht vertreten ist, zeigt, dass sich die Mädchen und Jungen klar und differenziert mit deren Inhalten auseinandersetzen und kritisch und mündig damit umgehen.

 

 

 

 

 


Autor: bl | Datum: 16.10.2018