Alle Nachrichten zu ”Schule unterwegs”

Hallooo aus Taiwan


Der Besuch am Gymnasium Seligenthal war heuer ein besonderes, unvergessliches Erlebnis für die 18 Studenten der Wenzao Ursuline University of Languages in Kaohsiung:  Sie besuchten nicht nur den Unterricht am Gymnasium Seligenthal und lernten die mittelalterliche Stadt kennen, sondern tauchten in die lange Tradition der Landshuter Hochzeit ein. Der festliche Umzug, das Lagerleben, Tribünenfeste und manche Veranstaltung der Fürstenhochzeit, besonders die Lieder der Landsknechte, die den Sieg besingen, werden Anlass zu vielen Erzählungen in ihrer Heimat Taiwan bieten.

Bürgermeister Friedrich Schneck begrüßte die Studenten mit ihrer Lehrkraft Dr. Lina Chen offiziell im Rathausprunksaal, wo die Taiwaner mit großem Staunen die Gemälde bewunderten. Beeindruckt zeigten sich die Taiwaner auch von der mittelalterlichen Burg Trausnitz, zu der es nichts Vergleichbares in Fernost gibt. Dr. Xaver Menhofer schließlich führte sie durch den Hofgarten und zu manchen aus ihrer Heimat bekannten Baumarten wie dem Mammutbaum.

Groß war auch die Freude über die Einladung des Generaldirektors der ständigen Taipeh-Vertretung nach München und das gemeinsame chinesische Essen. Es bot Gelegenheit, sich über kulturelle Unterschiede in beiden Ländern auszutauschen.

Die Studenten genossen auch weitere bayerische Highlights, z. B. die romantische Atmosphäre in manchen Schlössern Ludwigs II. oder den weiten Blick über den Chiemsee bei einer Inselrundfahrt.

Badmintonspielen, ein gemeinsamer Tanzkurs oder der Vortrag des Kunstlieds „Heideröslein“ - Auch diese Erlebnisse werden in Erinnerung bleiben.

Der Austausch mit der Wenzao University, der einzigen Sprachenschule Taiwans, findet seit 2010 regelmäßig statt und ist Teil des vielfältigen Austauschprogramms am Gymnasium Seligenthal. Er wurde aus Mitteln der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) des Auswärtigen Amts gefördert und durch den pädagogischen Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz unterstützt.

Maria Fischer


Autor: HEC | Datum: 05.12.2017